Home German 3 • Download PDF by Udo Seifert, Prof. Richard Stehle Ph.D.: Aktienrückkäufe in Deutschland : Renditeeffekte und

Download PDF by Udo Seifert, Prof. Richard Stehle Ph.D.: Aktienrückkäufe in Deutschland : Renditeeffekte und

By Udo Seifert, Prof. Richard Stehle Ph.D.

ISBN-10: 3835094327

ISBN-13: 9783835094321

Udo Seifert zeigt, vor welchem Hintergrund und in welchem Umfang Unternehmen in Deutschland lange Zeit Aktienrückkäufe durchgeführt haben und aktuell durchführen. In intestine strukturierter shape betrachtet der Autor sowohl die Renditeeffekte bei Aktienrückkaufankündigungen als auch die Gründe für unterschiedliche Rückkaufvolumina.

Show description

Read or Download Aktienrückkäufe in Deutschland : Renditeeffekte und tatsächliche Volumina PDF

Best german_3 books

Wettbewerb im Bankensektor : eine Untersuchung unter by Mike Stiele PDF

Mike Stiele setzt sich mit der Wettbewerbsmessung auf Bankenmärkten auseinander und untersucht anhand eines theoretisch-empirischen Testverfahrens das Wettbewerbsverhalten der Sparkassen.

Read e-book online MAMMUT: Eine verteilte Speicherverwaltung für symbolische PDF

Viele moderne Programmiersprachen und insbesondere alle Computeralgebra-Systeme entheben den Programmierer von der Aufgabe der Deallokation nicht mehr benötigten Speichers. Für den Programmierer ist es auch unmöglich zu wissen, wann ein Speicherbereich wirklich freigegeben werden muß, wenn dieser von verschiedenen, sich dynamisch ändernden Stellen aus benötigt wird.

Additional resources for Aktienrückkäufe in Deutschland : Renditeeffekte und tatsächliche Volumina

Sample text

16 Unter dem Erwerb eigener Aktien werden aul3erdem alle Riickkliufe subsumiert, die von b6rsennotierten Tochterunternehmen innerhalb eines Konzems durchgefiihrt werden. Es gelten analog die Genehmigungs-, Ankiindigungs- und Publizit~itspflichten. Zus~itzlich mtissen die Angaben in den Konzernabschluss der Muttergesellschaft tibemommen werden. Ferner k6nnte eine Gesellschaft durch eine kreative Vertragsgestaltung oder durch Absprachen eine aus /$konomischer Sicht einem Aktienriickkauf ~iquivalente oder ~ihnliche Transaktion bezwecken.

Dabei war das Niederstwertprinzip nach Art. 185a der Aktienrechtsnovelle 1884 sowie anschlie6end w 261 Abs. 1 des HGB von 1897 anzuwenden. B. das 6sterreichische oder das schweizerische R e c h t - keine gesonderte Ausweispflicht einer Position ,,eigene Aktien" bis zur Notverordnung vom 19. September 1931, obwohl dies in der Literatur gefordert wurde. 64 Der Besitz eigener Aktien konnte so durch die Aufnahme im Posten "Wertpapiere" durch die Gesch~iftsfiahrung verschleiert werden. Davon wurde auch umfangreich Gebrauch gemacht, wie im folgenden Abschnitt dargelegt wird.

4. 19 Die Entwicklung der Aktiengesellschaften allgemein l~sst sich in gewisser Weise bis zu den norditalienischen GroBbanken des 14. Jahrhunderts, zumindest jedoch bis zu den Holl~ndischen Handelskompanien zurfickverfolgen. Siehe Fick (1862), S. 25-27. : Flecken (1911), S. 1, vorher existierte nur in PreuBen eine gesetzliche Regelung der Aktiengesellschaften, siehe Preu6isches Aktiengesetz vom 8. Nov. 1843. : Flecken (1911), S. 1. 5 Aktienr~ckk~ufe waren jedoch schon in fr~heren Zeiten t~blich.

Download PDF sample

Aktienrückkäufe in Deutschland : Renditeeffekte und tatsächliche Volumina by Udo Seifert, Prof. Richard Stehle Ph.D.


by Jeff
4.2

Rated 4.91 of 5 – based on 28 votes

Author:admin